Sabine Schanzer Portrait neu - CS Kieferorthopädie & Zahnregulierungen

Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

DDR.
SABINE SCHANZER

WAS MAN ÜBER MICH WISSEN MUSS:

  • Medizinstudium und Promotion zur Dr. med. univ. sowie Ausbildung zur Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und Promotion zur Dr. med. dent. (Beides an der Universität Wien und daher das DDr.)
  • Zusatzausbildung mit Spezialisierung auf Kieferorthopädie im Rahmen meiner 5-jährigen Tätigkeit als Universitätsassistentin
  • Aktuelle Lehrtätigkeit an der Sigmund Freud Privat-Universität in Wien, davor Lehrende und wissenschaftliche Tätigkeit an der Abteilung für Kieferorthopädie der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Wien
  • Mitglied des Verband Österreichischer Kieferorthopäden (VÖK), der Österreichischen Gesellschaft für Kieferorthopädie (ÖGKFO), der Österreichischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ÖGZMK) und des zahnärztlichen Interessensverband (ZIV).
Sabine Schanzer Ordination - CS Kieferorthopädie & Zahnregulierungen

WAS MAN ÜBER MICH WISSEN KANN:

Ich liebe meine Arbeit (aber echt!!!) und freue mich jeden Tag darauf – vor allem auf die Menschen, mit denen ich zu tun habe. Das sind meine (kleinen wie großen) Patient*innen, mit denen ich vom ersten Beratungsgespräch bis zum Ende der Behandlung oft ein vertrautes Verhältnis aufbauen kann. Das ist vor allem aber auch mein Team, das für mich wie eine zweite Familie ist. (Die meisten Mitarbeiter*innen sind seit 10 Jahren und viele auch schon länger bei uns.)

Meine große Neugier und mein Wissensdurst helfen mir, zusammen mit meiner leidenschaftlichen Kreativität, individuelle Behandlungskonzepte zu erarbeiten, was mir große Freude macht! Ich bin detailverliebt und habe eine große Ausdauer, wenn es darum geht, mich in eine Sache zu reinzubohren. (Ja, das war jetzt Zahnärztinnen-Wortwitz 😉

Wenn ich mich nicht gerade mit Kieferorthopädie, Zähnen und Zahnspangen beschäftige, dann findet man mich zu Hause bei meiner Familie und dort auch mitunter auf meiner Yogamatte (ein herrlicher Ausgleich!!!), beim Singen (ich bin gerade dabei, mit einer Jazzband ein Programm zusammenzustellen), beim Lesen (ich bin in einem Bücherclub) und ab und zu auch beim Schreiben.